Latest release

Professur für “Nachhaltiges Bauen“

July 03, 2012

Die ETH Zürich schafft eine Professur für „Nachhaltiges Bauen“. Der Baustoffkonzern Holcim unterstützt die ETH Zürich aus Anlass seines 100-Jahre-Jubiläums mit einer namhaften Donation. Die neue Professur löst eine gleichlautende Assistenzprofessur ab, die Holcim bereits seit 2006 finanziell unterstützt hatte.

Gebäude, aber auch das Bauen an sich, sind heute für rund 40 Prozent der weltweiten CO2-Emissionen verantwortlich. Neubauten wie auch der Unterhalt und die Sanierung von bestehenden Bauten brauchen Energie und beanspruchen knappe Ressourcen wie Land, Wasser oder Baustoffe. Umweltschonendes Bauen wird deshalb immer wichtiger. Die ETH Zürich zählt nachhaltiges Bauen zu ihren strategischen Schwerpunkten in Lehre und Forschung.

Mit ihrer Schenkung an die ETH Zürich Foundation unterstützt der Holcim-Konzern die Schaffung einer ausserordentlichen Professur Nachhaltiges Bauen. Holcim realisiert dieses Vorhaben im Rahmen ihres 100-Jahre-Jubiliäums. Als weltweit tätiger Produzent von Zement, Zuschlagstoffen wie Kies und Sand sowie Transportbeton anerkennt Holcim die Notwendigkeit, mit neuartigen Verfahren die Nachhaltigkeit im Bau zu verbessern und damit weniger CO2 zu emittieren und weniger Energie zu verbrauchen.

Tempo dank Partnerschaft
«Die Förderung der Professur durch Holcim ermöglicht es der ETH, ihre For-schungskapazitäten in einem wichtigen Gebiet zu erhöhen und dies mit einer langfristigen Perspektive», freut sich ETH-Präsident Ralph Eichler. «Nun können wir mit mehr Tempo die dringend notwendige Forschung auf diesem Gebiet ausbauen. Davon wird auch die Bauwirtschaft profitieren.»

Bernard Fontana, CEO Holcim Ltd: «Das Potential in diesem Bereich ist gross und ich bin überzeugt, dass dank innovativer Methoden und Verfahren kommende Generationen umweltschonender bauen werden. Wir hoffen, dass die neue Professur tatkräftig mitwirkt, rasch umsetzbare Lösungen zur Ressourcenoptimierung zu finden und zu propagieren.»

Forschungsingenieur verpflichtet
Als neuer Professor für Nachhaltiges Bauen wurde Guillaume Habert gewählt. Zurzeit ist der 35-jährige Franzose noch Forschungsingenieur an der Université Paris-Est, Frankreich. Seine bisherige Forschung betrifft die Evaluation der Nachhaltigkeit von Beton und die Entwicklung neuartiger Bindemittel für das Bauwesen. Daneben beschäftigt er sich auch mit dem Life Cycle Assessment von Einzelbauten und urbanen Gebieten. Guillaume Habert wird seine Tätigkeit an der ETH Zürich im Sommer 2012 aufnehmen.

Die neue Professur wird im Departement Bau, Umwelt und Geomatik (D-BAUG) angesiedelt sein. Sie ergänzt damit bestehende oder im Berufungsverfahren befindliche Professuren in den Departementen Architektur und Materialwissenschaft. Allen ist gemeinsam, dass sie den strategischen Bereich des Nachhaltigen Bauens an der ETH verstärken werden.  

Bereits 2006 konnte die ETH Zürich dank der Unterstützung durch die Holcim Foundation for Sustainable Construction eine Assistenzprofessur für Nachhaltiges Bauen einrichten. Diese auf sechs Jahre befristete Professur wird nun durch die Vollprofessur abgelöst. Die neue Professur steht im Einklang mit den Aktivitäten der global tätigen, unabhängigen Stiftung "Holcim Foundation for Sustainable Construction“, die bereits seit zehn Jahren äusserst erfolgreich mit der ETH Zürich und anderen renommierten Universitäten zusammenarbeitet.

Weitere Informationen

ETH Zürich
Hochschulkommunikation
Medienstelle
Telefon:    +41 632 41 41
mediarelations@hk.ethz.ch

Holcim Ltd
Corporate Communications
Telefon:    +41 58 858 87 10
Fax:    +41 58 858 87 19
media@holcim.com

ETH Zürich Foundation
Nathalie Fontana
Projektleiterin „ETH Nachhaltiges Bauen“
Telefon:    +41 633 69 61
nathalie.fontana@ethz-foundation.ch

Holcim ist ein weltweit führender Anbieter von Zement und Zuschlagstoffen sowie Transportbeton und Asphalt einschliesslich Serviceleistungen. Der Konzern ist in rund 70 Ländern tätig und beschäftigt über 80 000 Mitarbeitende. Die Tochtergesellschaft Holcim (Schweiz) AG ist die grösste inländische Baustoffproduzentin. Das Unternehmen mit rund 1300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist in den Bereichen Zement, Zuschlagstoffe und Transportbeton stark verankert und bietet seinen Kunden Gesamtlösungen mit technischer und logistischer Unterstützung an. www.holcim.com         

ETH Zürich steht für exzellente Lehre, wegweisende Grundlagenforschung und die Anwendung der Ergebnisse zum Nutzen der Gesellschaft. 1855 gegründet, zählt die ETH Zürich heute mehr als 17‘000 Studierende aus rund 80 Ländern, davon 3700 Dok-torierende. Als eine der weltweit führenden technisch–naturwissenschaftlichen Hochschulen bietet sie Forschenden ein inspirierendes Umfeld und ihren Studierenden eine umfassende Ausbildung. 21 Nobelpreisträger, die an der ETH Zürich studiert, gelehrt oder geforscht haben, unterstreichen den hervorragenden Ruf der Hochschule. www.ethz.ch

ETH Zürich Foundation als privatrechtliche gemeinnützige Stiftung bezweckt, Lehre und Forschung an der ETH Zürich zu fördern. Mit Zuwendungen an die Stiftung bringen Unternehmen, Stiftungen, Organisationen und Privatpersonen strategische Schwer-punktthemen an der ETH Zürich wirksam voran. Dabei bildet die ETH Zürich Foundation die Schnittstelle zwischen Hochschule und Förderern. www.ethz-foundation.ch